Therapiedecke?

Kann man komplett gelähmt und gleichzeitig von einer unzähmbaren Unruhe befallen sein? Ich würde sagen: ja. Während mein Körper mir versucht, jede kleinste Bewegung zu verbieten, schreit mein Kopf: Renn um Dein Leben! Eine blöde Kombi, denn so kann ich weder schlafen noch arbeiten, weder rausgehen noch in Ruhe drinnen bleiben. Egal, was ich mache, es fühlt sich nach purem Stress an. Dass ich gerade diese Zeilen hier schreibe, werte ich mal als positives Zeichen. Die ganzen letzten Tage war das nicht möglich.

Besonders der fehlende Schlaf macht mir zu schaffen. Die Medis wirken nicht, wie sie sollen, und eine höhere Dosierung ist nicht drin. Dazu wandle ich, wenn ich denn mal „eingeschlafen“ bin, wie ein Zombie durch die Wohnung, gehe duschen, lege mich auf den Balkon oder ähnliches. Dabei stelle ich mich offensichtlich nicht gerade geschickt an – meine Sammlung an blauen Flecken erweitert sich täglich.

Auf der verzweifelten Suche nach Ruhe, bin ich auf etwas Interessantes gestoßen: „Therapiedecken“. Sie sollen deutlich schwerer sein, als die üblichen Bettdecken und so ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Auch wer unter chronischen Schmerzen leidet, soll mit dieser Decke etwas Linderung erfahren. Bei dem Blick auf den Preis, hat es mir dann doch kurz den Atem verschlagen: 250 Euro kostet zum Beispiel ein gut bewertetes Exemplar. Das ist bei mir gerade nicht drin und für einen Testballon finde ich das so oder so recht teuer. Ich werde hier aber weiter recherchieren.

Vielleicht liest das hier ja wer, die/der bereits Erfahrung mit diesen Decken gemacht hat? Ich würde mich total über Kommentare freuen! Auch, wenn Ihr vielleicht noch einen anderen Tipp zu diesem Thema habt. 🙂

Erstmal eine schöne Nacht wünscht die ratlose Hanni

4 Antworten auf „Therapiedecke?

  1. Hallo Hanni,

    Ich kenne diese Decken leider nicht, doch ich lege immer eine Wolldecke über meine Bettdecke, weil ich das Gewicht auch mag und ohne nicht so gut schlafe. Wenn es zurzeit ganz schlimm nachts wird, lege ich auch mir auch ein Kissen halb auf das Gesicht, oder ein Tuch über die Augen, aber das ist vermutlich nicht für jeden etwas. Was mir vor allem hilft, ist eine Abendroutine.
    Der Schlafmangel macht schon erfinderisch. 😀

    Liebe Grüße, Mondmädchen

    Gefällt mir

    1. Hallo Mondmädchen, vielen Dank für Deine Nachricht! Ich liege tatsächlich auch schon unter mehreren Decken 😀 Diese Therapiedecken sollen nur noch schwerer sein (je nach Körpergewicht soll sie dann 4-12 kg wiegen). Vielleicht stapel ich einfach noch ein paar Decken mehr. 😀 An meiner Abendroutine könnte ich aber tatsächlich noch etwas arbeiten – vielleicht mache ich da mal einen Plan. Danke! 🙂
      Liebe Grüße und auf dass wir bald nicht mehr so erfinderisch sein müssen,
      Hanni

      Gefällt 1 Person

  2. Diese Therapiedecken sind wirklich teuer! Ich habe mir die auch schon mal genauer angeschaut und das mal mit einem Gewichtssandsack (also mit denen man normalerweise Krafttraining macht) ausprobiert… irgendwie wurde ich durch diesen Druck ruhiger..im Internet fand ich dann ein paar Do-it-yourself Anleitungen für diese Decken, doch ich hab’s (noch?) nicht gewagt, mich daran zu machen…

    Gefällt mir

    1. Oh, da hab ich noch gar nicht dran gedacht – also, dass man die sich theoretisch auch selbst „basteln“ kann. Da suche ich doch gleich auch direkt mal nach. Gerade kommt mir noch in den Sinn, einfach die Krankenkasse einmal zu fragen, ob die sowas unterstützen. Wenn es wirklich hilft, wäre das doch mal eine gute Maßnahme. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.