Mit einem Bein im Meer

TW Suizid: Eigentlich gebe ich in diesem Blog keine Trigger-Warnungen raus, weil ich denke, diejenigen, die hier lesen, wissen, worauf sie sich einlassen. Aber das Thema Suizid liegt vielleicht nicht so direkt auf der Hand. Daher: Wenn Ihr das Thema meiden wollt, dann lieber nicht weiterlesen. Tja, da wurde es wieder still um mich. Allerdings [...]

Der PTBS-Filter

Es ist ja so eine Sache mit der eigenen Geschichte. Unser Erleben wird schon zum Zeitpunkt des Geschehens stark gefiltert – beim Erinnern kommen dann noch viele weitere Filter dazu, bis wir uns dann einzelne Teile herausnehmen und diese dann zu einem Gesamtbild zusammenbasteln. Geschichte ist irgendwie immer auch Interpretation. Das merke ich gerade sehr [...]

Abgetaucht

Auch wenn Urlaub bei mir nicht wirklich Erholung bedeutet, waren die letzten Wochen trotzdem ganz gut. Irgendwie hat der räumliche Abstand geholfen, etwas Ruhe im Kopf zu bekommen. Hilfreich war sicher auch, dass ich größtenteils eine Sprache gehört habe, die ich kenne und verstehe, die für mich aber irgendwie nicht belastet scheint. Im Deutschen ist [...]

Musik geht irgendwie immer

Therapie haut gerade rein - irgendwie im wahrsten Sinne des Wortes. Ich spüre sie in jedem Millimeter meines Körpers. Zumindest in den Momenten, in denen ich meinen Körper spüre. Die anderen Momente sind aber auch nicht gerade besser. So richtig weiß ich gerade nichts mit mir anzufangen. Aufschreiben, was gerade abgeht, schaffe ich nicht. Rausgehen [...]

Ablenken…

…Immer schön ablenken. Musik, duschen, Internet, mich übergeben und dann wieder duschen – und jetzt dann auch schreiben. Ich bin gerade in – ja, wo bin ich eigentlich? Zuhause passt nicht. Elternhaus auch irgendwie nicht. Also ich bin gerade in dem Haus, in dem ich mehrere Jahre meiner Jugend verbracht habe und wo mein Vater [...]

Zombiemodus

Alles ist taub. Nein, taub ist falsch, weil das ja irgendwie auch noch ein Gefühl ist. Ich fühle einfach irgendwie nichts. Geht das? Ich frage mich seit Tagen, was das für eine Hülle ist, in der ich stecke, und wie ich wieder rauskomme. Es ist einfach unheimlich. Ich spüre nichts. Keinen Hunger, keinen Durst, Schmerz [...]